Aktuelles

weniger ist mehr

Gedanken zu den neuen Arbeiten unter dem Titel: Weniger ist mehr
Neben großformatigen Arbeiten auf Leinwand entstanden einige neue Serien in verschiedenen Techniken mit unterschiedlichen Materialien.
Von allerhöchster Aktualität sind die vom Coronavirus beeinflussten Arbeiten. Sie erzählen vom tödlichen NICHTS. Prof. Muhovic, meint dazu, dass uns hier ein gespenstisches, aber vielseitiges Thema auf dem silbernen Tablett geliefert wurde. Das Dogma Wirtschaftswachstum wird plötzlich in Frage gestellt. Mit kraftvollen aber sparsamen Mitteln wird versucht, diese Widersprüchlichkeit auszudrücken, mit geringsten Mitteln das Herz des betrachtenden Menschen zu erreichen, Interpretationsmöglichkeiten offen zu lassen und damit die Arbeiten auch auf lange Jahre aktuell zu gestalten.
Arbeiten, die vom Abstrakten Expressionismus hin sich zu einer Kunstsprache entwickeln, die dem Minimalismus nahe steht und die aber auch mit gestischen Elementen an den Ursprung aktionistischen  Äußerungen erinnert.
Die Grundhaltung, das Verlangen nach Bewegung im Bild, die Reduktion auf Einfachheit ist in diesen Arbeiten nicht zu übersehen.

>> Sie finden eine Sammlung meiner Werke hier im Bereich „Bilder“ <<